Cultural & Business Guide

Rufen Sie mich an!

Introduction

Die chinesische Telekommunikationsbranche verfügt über relativ wenige Anbieter, wie es auch im Reste der Welt der Fall ist. Das Telekommunikationssystem ist gut entwickelt und der weltweite Trend zur immer häufigeren Nutzung des Mobilfunks im Vergleich zum Festnetz macht sich auch in China bemerkbar. Zudem ist der chinesische Binnenmarkt der größte Markt weltweit im Hinblick auf die Abonnentenzahl. Diese Abonnenten beziehen Ihre Leistungen von drei Großanbietern: China Mobile, China Unicom und China Telecom.

Demnach ist Mobilfunk in China für jedermann leicht zugänglich und Handys können problemlos erworben werden.

Telefonanbieter in China

Die beliebtesten Mobilfunkanbieter in China sind China Mobile, China Unicom und China Telecom. All diese Unternehmen bieten unterschiedliche Kombinationen aus Dienstleistungen, Preisen und Handymodellen an. Wenn Sie den Kundenservice Ihres Mobilfunkanbieters anrufen, müssen Sie normalerweise die 2 auf der Tastatur drücken, um zum englischsprachigen Service weitergeleitet zu werden.

China Mobile hält den größten Marktanteil und bietet die größte und zuverlässigste Netzabdeckung. Es bietet ausgezeichnete Prepaid-Angebote und gilt als einfach im Umgang. Allerdings ist die Datenübertragung nicht sonderlich schnell.

China Unicom ist der zweite der chinesischen Großanbieter und bietet in Großstädten eine vergleichbar gute Netzabdeckung wie China Mobile. Gegenüber der Konkurrenz zeichnet sich Unicom durch höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit, Datenabrechnung und Angebote für iPhones aus. Wenn Sie aber Ihr vertragliches Datenvolumen überschreiten, kann die Rechnung recht teuer werden.

China Telecom ist relativ neu auf dem Markt und zeichnet sich durch bezahlbare internationale Tarife und mehr zeitgemäße Leistungen aus. Sie müssen jedoch immer noch mit einer begrenzten Netzabdeckung und Schwierigkeiten beim Aufladen Ihres Guthabens rechnen. Zudem sind die Prepaid-Tarife bei Telecom teurer und Ihr Telefon muss einen CDMA-Anschluss haben.

Im Gegensatz zu China Mobile, das ein reiner Mobilfunkanbieter ist, bieten China Telecom und China Unicom sowohl Mobilfunk, wie auch Festnetz und Internet an.

Besonderheiten der chinesischen Telekommunikation

Falls Sie sich für eine Festnetznummer entscheiden, haben Sie die Wahl zwischen China Telecom und China Unicom. Die meisten Wohnungen und Häuser verfügen bereits über einen Festnetzanschluss, der entweder beim Einzug auf Ihren Namen angemeldet wird oder bereits in den Nebenkosten enthalten ist.

Falls Sie das Festnetz erst anschließen lassen müssen, sollten Sie zuvor den Anbieter anrufen und sich nach den erforderlichen Unterlagen erkundigen. Normalerweise reichen ein Ausweis bzw. ein vergleichbares Dokument, eine Anmeldebestätigung und eine Kaution. Viele neue Wohnungen und Häuser, in denen bereits ein Festnetzanschluss besteht, verfügen auch über einen Internetanschluss. Je nach Anbieter können Sie selbst einen Internetanschluss auf Ihren Namen anmelden oder es wird erfordert, dass ein chinesischer Bürger den Anschluss in Ihrem Namen anmeldet - gewissermaßen als Bürgschaft.

Eine weitere Besonderheit der chinesischen Telekommunikation hängt mit der SIM-Karte zusammen. Die Preise für SIM-Karten sind je nach Kartennummer sehr unterschiedlich, da die Chinesen abergläubisch sind und z. B. die Zahl 4 meiden, während die Zahl 8 sehr begehrt ist.

Wo kaufe ich eine IP-Card oder eine SIM-Karte?

Wenn Ihr Chinesisch gut genug ist, können Sie eine IP-Card oder eine SIM-Karte im nächstgelegenen Kiosk oder in der nächsten Filiale Ihres Mobilfunkanbieters kaufen.

Weitere Informationen zu der chinesischen SIM-Karte

Wie in den meisten Ländern wird auch im chinesischen Mobilfunk vorwiegend das GSM- oder CDMA-System genutzt, um die Kommunikation zwischen Handynutzern zu gewährleisten. Mit anderen Worten, Sie können nach China reisen und weiterhin Ihr europäisches Handy nutzen. Es ist jedoch günstiger und einfacher, eine chinesische Prepaid- oder Postpaid-Karte beim Mobilfunkanbieter Ihrer Wahl zu erwerben. So meiden Sie die hohen Roaming-Kosten, die Sie bei der Nutzung Ihrer europäischen SIM-Karte wahrscheinlich tragen müssten. Es kann sein, dass Ihr Handy von Ihrem europäischen Mobilfunkanbieter für andere Karten gesperrt worden ist (SIM-Lock), doch Sie können es in China günstig entsperren lassen.

Reisenden, die nur vorübergehend nach China kommen (z. B. Geschäftsreisenden), bietet China Unicom eine interessante Lösung unter dem Namen 3G-Vorteilspack. Diese Lösung ermöglicht Ihnen, Ihr Mobilfunkkonto in "Ruhezustand" zu versetzen, wenn Sie China verlassen. Sobald diese Funktion aktiviert worden ist, muss das Konto mindestens 3 Abrechnungsmonate lang in "Ruhezustand" bleiben. Auf diese Weise können Sie Ihre chinesische Mobilfunknummer behalten, wenn Sie China verlassen, und sie beim nächsten Aufenthalt schnell wieder aktivieren. Wenn Ihr Konto sich im "Ruhezustand" befindet, wird monatlich eine geringe Gebühr (5 RMB) von Ihrem Guthaben abgebucht.

Wenn Sie jedoch Ihre SIM-Karte gar nicht mehr nutzen und das Konto nicht wenigstens mit ein paar Yuan aufladen, wird die Karte nach einigen Monaten (normalerweise nach 1 Jahr) deaktiviert und die Nummer neuen Kunden zur Verfügung gestellt.

Im Allgemeinen sind SIM-Kartennummern mit dem Roaming der Stadt verbunden, in der Sie sie erworben haben; achten Sie darauf, eine SIM-Karte zu kaufen, die in ganz China genutzt werden kann.

Wie telefoniere ich aus China ins Ausland?

Vergessen Sie nicht, dass "die Chinesen sich auch gerne unterbrechen lassen, da sie befürchten, eine Geschäftsmöglichkeit zu verpassen". Ziehen Sie Vorteile aus dem Angebot Ihres Mobilfunkanbieters und vereinbaren Sie z. B. telefonische Geschäftstermine mit Ihrem chinesischen Geschäftspartner!

Früher war die Möglichkeit, aus China ins Ausland zu telefonieren, an die Nutzung einer internationalen Telefonkarte (einer chinesischen IP-Card) gebunden. Viele IP-Cards sind jedoch an eine einzige Telefonnummer gebunden. Heutzutage hat sich vieles geändert: Sie müssen nur noch eine Karte kaufen, die Nummer der IP-Card wählen, 2 auf der Tastatur für Englisch drücken, Ihre Identifikationsnummer und Ihr Passwort angeben und die gewünschte Nummer wählen (Landesvorwahl nicht vergessen!).

Im Kontext der modernen Kommunikation mit neuen Mobiltechnologien wie 3G und 4G wird die Grenze zwischen Handynutzer und Internetnutzer zunehmend verwischt. VoIP-Dienste wie Skype sind in China ebenso zuverlässig und bieten die gleiche Qualität wie IP-Cards und sind zumeist günstiger, manchmal sogar ganz kostenfrei.

Achten Sie darauf, die internationale Version von Skype runterzuladen, da die chinesische Version sich eher für inländische Telefonate eignet. Doch selbst mit der internationalen Version sollten Sie sich auf wechselhafte Qualität und häufige Anrufunterbrechungen gefasst machen.

Bibliography

Fryer, James (December 2009). “Mobile-phone culture: The apparatgeist calls”.

Gefunden auf: http://www.economist.com/node/15172850

External links

Project 2014-1-PL01-KA200-003591